Natürliche-Terrarien

Um Leopardgeckos halten zu können, ist eine zweckmässige Terrarieneinrichtung notwendig. haben Sie das Terrarium jedoch im Wohnraum, möchte man gerne,dass es auch attraktiv aussieht und versucht deshalb, das natürliche Umfeld der Tiere detailgetreu nachzubilden. Informationen über die Lebensräume der Leopardgeckos kann man aus der Fachliteratur und dem Internet erhalten.

 

Einrichtung Terrarium:

 

Der Bodengrund, ist ein wichtiges Gestaltungselement des Terrariums. Mit farbigem

Sand können Sie Trockenbiotope realisieren. Steine, Wurzeln, Äste und Rinde bringen Bewegungsmöglichkeiten für die Tiere sowie Sichtschutz und Verstecke. Künstliche Steinformationen, Höhlen und Wurzeln sind gemeinsam mit anderen Gegenständen eine interessante Alternative zu schwereren Materialen. Mit der notwendigen Freude am basteln werden Sie Steinaufbauten und Ruckwände aus Styropor selber anfertigen. Die Rückwand spielt eine wichtige Rolle in einem Terrarium. Neben Korkrückwänden und Felsimitationen auf Kunstharzbasis kann man im Fachhandel auf fertige Mischungen für den Rückwandbau zurückgreifen. Auch mit Lehm und Baumrinde, sowie Steinen aus dem Baufachhandel können Sie schöne Rückwände herstellen.

 

Diese Materialien sind ebenfalls geeignet:


Styropor, Zement, mineralische Putze und selbst Teppichböden. Für das Aussehen ist die Modellierung mit fließenden Übergängen und eine Schutzbeschichtung gegen Abrieb wichtig. Die Pflanzen müssen nicht echt sein.